´╗┐ Arbeit: 1% Lohnerh÷hung?
**********************************************************
akin-Pressedienst.
Aussendungszeitpunkt: Mittwoch, 21. Oktober 2020; 22:57
**********************************************************

Arbeit:

> Brauer: 1% Lohnerh├Âhung?

Das war zu erwarten: Der KV-Anschlu├č der Metaller, der dank Corona ohne
Verhandlungen mit 1,45% ├╝ber die B├╝hne ging, hat nat├╝rlich verheerende
Folgen f├╝r die weiteren Kollektivvertragsverhandlungen. Schlie├člich gilt
seit Urzeiten, da├č der Metallerabschlu├č eine Me├člatte f├╝r die weiteren
Verhandlungen ist und zwar insofern, da├č die nachfolgenden Branchen darunter
abschlie├čen. Der B├Ąrendienst der Metallergewerkschaften d├╝rfte jetzt auch
den anderen Gewerkschaften klargeworden sein.

Aus einer Aussendung der GPA: "Am 15. Oktober wurde die vierte
Verhandlungsrunde f├╝r einen Kollektivvertragsabschluss f├╝r die rund 3.500
Besch├Ąftigten der Brauereien ohne Ergebnis unterbrochen. Die Gewerkschaften
PRO-GE und GPA-djp haben deshalb gestern, Montag, eine
Betriebsr├ĄtInnenkonferenz einberufen. F├╝r die rund 70 TeilnehmerInnen stand
fest, dass man das Arbeitgeber-Angebot von 1 Prozent Lohnerh├Âhung nicht
hinnehmen werde. Bis zur n├Ąchsten Verhandlungsrunde am 23. November werde
man daher gewerkschaftliche Ma├čnahmen auf betrieblicher Ebene nutzen und die
Belegschaften informieren. 'Wird auch in der f├╝nften Verhandlungsrunde kein
ordentliches Angebot vorgelegt, wird sich die Frage stellen, ob es zu
Weihnachten ausreichend Bier gibt', sagen die Verhandlungsleiter auf
ArbeitnehmerInnenseite, Anton Hiden (PRO-GE) und Bernhard Hirnschrodt
(GPA-djp)."

Und kurz vor Weihnachten werden uns die selben Leute erkl├Ąren, da├č es ein
gro├čartiger Erfolg sei, mit 1% abgeschlossen zu haben und noch eine
Einmalzahlung von 100 Euro herausgeschunden zu haben.
-br-



***************************************************
Der akin-pd ist die elektronische Teilwiedergabe der nichtkommerziellen
Wiener Wochenzeitung 'akin'. Texte im akin-pd muessen aber nicht
wortidentisch mit den in der Papierausgabe veroeffentlichten sein. Nachdruck
von Eigenbeitraegen mit Quellenangabe erbeten. Namentlich gezeichnete
Beitraege stehen in der Verantwortung der VerfasserInnen. Ein Nachdruck von
Texten mit anderem Copyright als dem unseren sagt nichts ueber eine
anderweitige Verfuegungsberechtigung aus. Der akin-pd wird nur als
Abonnement verschickt. Wer versehentlich in den Verteiler geraten ist, kann
den akin-pd per formlosen Mail an akin.redaktion@gmx.at abbestellen.

*************************************************
'akin - aktuelle informationen'
postadresse a-1170 wien, lobenhauerngasse 35/2
redaktionsadresse: dreyhausenstra├če 3, kellerlokal, 1140
vox: 0665 65 20 70 92
http://akin.mediaweb.at
blog: https://akinmagazin.wordpress.com/
facebook: https://www.facebook.com/akin.magazin
mail: akin.redaktion@gmx.at
bankverbindung lautend auf: f├Âj/BfS,
bank austria, zweck: akin
IBAN AT041200022310297600
BIC: BKAUATWW